Leserrezensionen

Wolfgang Neumann Cover211108

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir suchten für das in diesem Jahr bei Haufe erschiene Buch "Erfolgsfaktor Sozialkompetenz" Leserrezensentinnen und -Rezensenten.

Inzwischen sind aber alle Rezensionsexemplare vergriffen! Also nicht mehr als Rezensent bewerben!

Hier ein paar Infos über das Buch:

Erfolgsfaktor Sozialkompetenz - Mitarbeiterpotenziale systematisch identifizieren und entwickeln -

Autoren: Bernd Ahrendt / Ulrich Heuke / Wolfgang Neumann / Frank Tubbesing

Mitarbeiter und ihre Kompetenzen werden immer wichtiger für Unternehmen und können sogar einen Wettbewerbsvorteil bedeuten. Daher ist es wichtig, ein Kompetenzmanagement zu etablieren, das ein systematisches Vorgehen gewährleistet. Doch die Identifizierung und Kontrolle der persönlichen und sozialen Kompetenzen stellt die Verantwortlichen im Vergleich zur fachlichen Kompetenz vor eine große Herausforderung, da es über die bewusste Abfrage von Wissen hinausgeht. Das Controlling sozialer Kompetenzen wird so zum Engpassfaktor eines Kompetenzmanagements. ​

laukamp u1 3D 500

Kompliment nach intensiver Lektüre: Das Werk ist wirklich sehr gelungen, geben die ausgewiesenen Experten für den jeweiligen Schwerpunkt doch im Detail eine Fülle von sehr wertvollen Impulsen.

Besonders wertvoll sind aus meiner Sicht die Strategien und Umsetzungs-Impulse von Joachim Beyer-Wagenbach. Sein WIRKUNGS-KREIS und sein  BAK-Konzept beschreiben sehr gut, worauf es ankommt: um eine ganzheitliche Führungskommunikation. Denn Führen ist in erster Linie: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Unternehmens- und Team-Ziele zu gewinnen und ein gemeinsames Vorgehen zu vereinbaren. Dazu ist es notwendig, die drei H bei jedem Einzelnen im Team zu erreichen: HIRN, HERZ und HÄNDE, sprich Mitarbeitern ein Ziel bildhaft vor Augen zu stellen, ihre Eigen-Motivation zu wecken, dieses Ziel mit erreichen zu wollen und schließlich Anregungen zu geben, wie das Ziel gemeinsam erreicht werden kann. 

play emotion Paarversion start1

play-emotion PAAR

Die Methode spielerisch Konflikte zu lösen

Christine Kempf-Schwer, Manuela Pfefferle

eugenia schmitt managerseminare tb 12059 big

Physisch an einem Ort stattfindende Meetings genießen gemeinhin einen schlechten Ruf und das ist auch belegt. Damit dieses nicht auch mit virtuellen Zusammenkünften geschieht, sondern sie sich auch als großartige Gelegenheit etablieren, Produktivität, Engagement, Vertrauen und Offenheit zwischen den Beteiligten zu ermöglichen, zeigt dieses Buch. – Virtuelle Meetings stellen eine Herausforderung dar und erfordern von den Durchführenden spezielle Kompetenzen. Hierzu einen Beitrag zu leisten und eigene Erfahrungen weiterzugeben, ist der Anspruch der Autorin und ausgewiesenen Expertin Eugenia Schmitt. Sie nimmt den Leser kleinschrittig an die Hand, erklärt den Unterschied zu traditionellen Meetings, stellt technische Möglichkeiten und Programme vor. Nicht zuletzt verspricht sie wertvolle Methoden, die auf die virtuelle Welt übertragen werden und so zur Effektivität der Meetings beitragen können.

daz4ed 170x256

Katharina Maehrlein
Wie Agilität gelingt
Ein agiles Mindset entwickeln - typische Hürden meistern
GABAL März 2020
Buch: 29,90 €, E-Book 25,99€
Rezension auf Roter-Reiter

Buzzword Agilität: Das steckt dahinter

Gesellschaft wie auch Wirtschaft sind im Wandel, alte Mechanismen funktionieren nicht mehr, der Markt hat neue Spielregeln aufgestellt. Um den Anforderungen der VUCA-Arbeitswelt zu entsprechen, werden neue Methoden und Systeme entwickelt. Eines der bekanntesten ist das Agile Management.

Agilität leben

Unternehmen schreiben sich Agilität als Arbeits- und Organisationskultur auf die Fahne, aber es ist wie immer: Aller Anfang ist schwer. Katharina Maehrlein weiß, wie schwierig es ist, Agilität in Unternehmensstrukturen zu etablieren. Agilität ist eine Art zu denken und zu handeln, sie ist nicht greifbar und es gibt keine Schritt-für-Schritt-Anleitung auf dem Weg zum agilen Unternehmen. Also wie damit starten?

„Der Versuch, sich eine eigene Meinung zu bilden, endet häufig in diffusen Vorstellungen und Verwirrung, da die Informationen in der Literatur, im Internet oder bei Veranstaltungen mit Best-Practice-Beiträgen agiler Unternehmen sehr breit gefächert und teils widersprüchlich sind“, weiß die Business-Coachin.