Marc Grewohl mit Lernkopf

Menschenkenntnis - davon wollen alle gerne mehr. Menschenkenntnis lässt sich nicht nur beiläufig, sondern ganz gezielt vertiefen. Gerade für Professionals wird die Arbeit erheblich vereinfacht, wenn man auf einen Blick besser verstehen kann, was einen Menschen motiviert und was sein Naturell an Besonderheiten und Eigenarten mit sich bringt. Der Experte für Gesichts- und Körpersprache Marc Grewohl beantwortet in diesem Interview 7 Fragen zum Thema Menschenkenntnis und was das Aussehen einem über einen Menschen verrät.

 

Was kann man am Aussehen eines Menschen erkennen?

Marc Grewohl: Sehr viel und deutlich mehr als die meisten für möglich halten. Das ist jedoch keine Magie, sondern baut auf nachvollziehbare Zusammenhänge der Formensprache auf. Dass wir aktuelle Gefühlszustände anhand der Mimik und Gestik erkennen können, ist ja bereits bekannt. Die Menschen, die uns besonders nahestehen, haben wir schon in unterschiedlichsten Lebenssituationen erlebt und sehen ihnen daher oftmals sofort an, ob sie glücklich, traurig oder enttäuscht usw. sind. Wenn wir die dahinter liegenden Gesetzmäßigkeiten erkennen und unseren Blick genau trainieren, können wir das auch bei fremden Menschen tun.

Und von den scheinbar konstanten Körper- und Gesichtsformen ist noch viel mehr ablesbar. Denn hinter jeder Form steckt eine Information und damit eine Botschaft und Wirkung. Und dabei geht es nicht nur darum, wie sich gerade jemand fühlt, sondern um seine naturgegebenen Anlagen. Also um seine Persönlichkeitsanteile und Bedürfnisse, Eigenschaften und Potenziale.

Wie erkenne ich das Naturell eines Menschen?

Mit Naturell meine ich die körperliche Erscheinung eines Menschen und seine Grundkraft. Also wie groß oder klein, wie drahtig oder korpulent, wie fein oder fest der gesamte Körper und das Gesicht sind. Denn diese Art der physiognomischen Körpersprache geht davon aus, dass sich das innere Potenzial im Äußeren zeigt. Bestimmte Kraftpotenziale, Möglichkeiten und auch Lebensbedürfnisse spiegeln sich in entsprechenden Formgebungen.

In der Tierwelt ist dieses Prinzip übrigens auch deulich zu beobachten. Denn natürlich kann eine Ente besser schwimmen als ein Hase. Mit einem Shetlandpony würden wir auch nicht zu einem Pferderennen gehen, usw.

Wir können also von der individuellen Erscheinung auf die inneren Potenziale schließen. Das beginnt zunächst ganz einfach, indem drei Grund-Naturelle unterschieden werden, nämlich das feine, das beschauliche und das energische Naturell. Im nächsten Schritt werden die individuellen Ausprägungen verknüpft. Wie ich das formuliere, was ich da sehe, ist ein ganz zentraler Punkt. Dabei geht es nicht um eine Bewertung im Sinne von gut oder schlecht, sondern um verstehen, und darum ganz persönliche Entwicklungs- und Lösungswege zu finden und zu nutzen.

Wie erkenne ich die Anlagen eines Menschen?

Mit Anlagen meine ich den momentanen Formzustand des Gesichts, des Körpers und einzelner Areale, wie z.B. Mund oder Kinn. Die Anlage ist eine Mischung aus genetischen Informationen und erlebten Erfahrungen, die die Form und den Ausdruck bis heute mitbestimmt haben. Dazu kommen dann noch aktuelle Informationen, wie Hautstrahlung, -spannung und Farbveränderungen, die Auskunft über die momentane Befindlichkeit geben.

Angenommen ein erwachsener Mann ist 1,70 m groß und hat feine, weich-füllige Körper- und Gesichtsformen. Dann spricht das für eine Mischung aus dem feinen und dem beschaulichen Naturell. Dieses ist z.B. besonders motiviert und talentiert, wenn es sich dafür einsetzen kann, mit viel Feingefühl und praktischem Instinkt eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, in der sich Menschen entwickeln können. Allgemein kann man sagen, dass Menschen sich wohlfühlen, wenn sie ihre Anlagen leben. Dieses Wohlfühlen zeigt sich durch ein strahlendes Gesicht, auch ohne Lächeln. Die Augen leuchten, der Mund ist entspannt, die Gesichtshaut hat eine gleichmäßige Färbung und Frische.

Kann man erkennen, ob jemand seine Anlagen lebt?

Ja, es gibt Hinweise darauf. Nämlich, wenn dieses o.g. Strahlen fehlt. Ist der Gesichtsausdruck beispielsweise seit einiger Zeit sehr matt und zeigt der Mund einen bitteren Zug, dann kann das selbstverständlich viele Gründe haben. Eine zentrale Frage aus körpersprachlicher Sicht lautet jedoch an dieser Stelle: Inwieweit kann der Mensch momentan seine Naturell- und Lebensbedürfnisse verwirklichen oder nicht?

Es gibt eine Fülle von Hinweisen darauf, dass ein Mensch seine Anlagen nicht lebt. Dazu zählen auch auffällige Rötungen, die auf bestimmte Druckphasen hinweisen. Die Gesichtsregion lässt dann Rückschlüsse zu, um welches Thema es sich handelt. In Form von Fragen kann das Thema dann vorsichtig ins Gespräch eingebunden werden. Wie das genau funktioniert, werde ich im Seminar zeigen. Das Besondere ist, dass wir mit dieser Art und Weise sehr individuelle Fragen und Analysen stellen können, die auf die aktuelle Situation des Menschen zugeschnitten sind. Das bedeutet, diese Methode gibt überaus wichtige Hinweise für die Beratung oder das Coaching.

Wo sind Spannungsbereiche zu erkennen?

Spannungsbereiche meint u.a., wenn zwei Anlagen sich nicht ganz entsprechen, also gegensätzliche Impulse im Menschen auslösen können oder in unterschiedliche Richtungen drängen. Diese gegensätzlichen Impulse haben übrigens alle Menschen mehr oder weniger. Die Frage ist nur, wie stark sind diese ausgeprägt und welche Areale, sprich Lebensbereiche sind somit Thema für die jeweilige Person.

Es kann z.B. sein, dass jemand in der Planung eines Vorhabens sehr hohe Ansprüche hat, die Durchführungsebene jedoch ganz andere Anlagen anzeigt. Dies kann im Alltag immer wieder zu inneren Spannungen führen. In Verbindung mit allen anderen Anlagen und Arealen kann dann erarbeitet werden, wie die Person diesem Spannungsbereich begegnen kann und wie individuelle Lösungswege aussehen könnten.

Was bedeutet das fürs Coaching oder die Betreuung oder den Umgang mit diesem Menschen?

Im Vordergrund steht der Erkenntnisgewinn. Da jeder Mensch einzigartig ist und die Körpersprache und Psycho-Physiognomik Instrumente sind, die diese Einzigartigkeit in umfassende Formulierungen kleiden können, stehen dem Menschen erkenntnisfördernde Werkzeuge zur Hand. Überall, wo wir mit Menschen in Kontakt treten, helfen diese Werkzeuge besser und schneller zu erkennen, mit wem wir es zu tun haben. Und manchmal brauchen wir nur einen Spiegel.

Kann ich erkennen, was mein Gegenüber nicht sagt?

Es gibt immer wieder Situationen, in denen deutlich wird, dass ein Mensch nicht alles sagt. Aber nicht unbedingt, weil er etwas verheimlichen will. Vielleicht ist es ihm einfach nicht bewusst oder er hält es für nicht wichtig. Der eigene Blickwinkel ist eben ein anderer.

Daher ist ein Coach oder Begleiter ja auch so wertvoll. Der Blick von außen ermöglicht eine andere Perspektive. Wenn diese Perspektive jetzt nicht nur von außen schaut, sondern gleichzeitig die individuellen Bedürfnisse und Potenziale im Auge hat, ist das für den Menschen ein großer Gewinn und manchmal auch eine Abkürzung zum Ziel.

 

Zur Person:

Marc Grewohl mit Lernkopf  Marc Grewohl

Marc Grewohl versteht sich als Körperdolmetscher & Heilpraktiker, mit eigener Praxis in Wunstorf, bei Hannover. 

Als Körperdolmetscher für Führungskräfte übersetzt er die vielschichtigen Signale des Körpers. Der Nutzen: Die eigene Persönlichkeit entfalten, aufrichtig sein und somit erfolgreich führen! Seine 20-jährige Praxiserfahrung als Heilpraktiker und Psychosomatiker fließt dabei in seine Arbeit als Körperdolmetscher für Führungskräfte mit ein. Seit mehr als 20 Jahren vertrauen Führungskräfte unterschiedlicher Branchen auf seine Trainings- und Coaching-Erfahrungen. Seine Kunden profitieren von den Erfahrungen aus ca. 4.000 Einzelanalysen. 

Seit vielen Jahren ist er u.a. auch als Dozent an der Fachhochschule der Polizei in Sachsen-Anhalt zum Thema „Körpersprache in der Befragung und Vernehmung von Tätern und Opfern“ tätig. Seit 2016 ist er Lehrbeauftragter an der Steinbeis Hochschule Berlin im STI Professional Speaker GSA. Er ist Professional Speaker GSA (SHB).

 


Workshop für Weiterbildner, Coaches und Therapeuten zum Thema am 26.01.2018 in Hannover

Wer als Weiterbildner, Coach oder Therapeut mehr über das Thema wissen möchte, kann an einem Körpersprache Analyse-Workshop mit Marc Grewohl teilnehmen.

Mehr dazu hier...


Artikel-Serie "Einführung in die Psycho-Physiognomie"
kostenlos alle 14 Tage lesen

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der Artikel-Serie von Marc Grewohl zum Thema "Körpersprache und Psycho-Physiognomie". Sie können sich hier die Artikel-Serie kostenlos zusenden lassen.

Artikelserie anfordern

 

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Zum Anfang
Template by JoomlaShine
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd