Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten - Hans-Georg Huber

Die Kunst, Entwicklungsprozesse zu gestalten
Erfolgsfaktoren in Coaching, Führung und Prozessbegleitung
Von Hans-Georg Huber
managerSeminare-Verlag, Bonn 2018
327 S., ISBN 978-3-95891-037-9
49,90€

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr. Dieser Spruch fällt mir ein, wenn ich an eine Erfolgslaufbahn als Coach oder Prozessbegleiter denke und auch die Übernahme einer Führungsrolle. Ist das ersehnte Ziel erreicht gestaltet sich manches in der Praxis ganz anders als in der Theorie verstanden und mithilfe der eigenen Vorstellungskraft ausgemalt.

Im Tun ergeben sich vielleicht Fragen, wie: Was macht meine eigene Persönlichkeit aus? Wie können Entwicklungsprozesse sinnig strukturiert werden? In welchem Entwicklungsbereich darf ich mich bewegen? Oder: Wo gibt es Stolpersteine, die ich vermeiden kann?

Gehen wir davon aus, dass ein Entwicklungsprozess auf drei Ebenen stattfindet: der Meta-Ebene, die für die Struktur zuständig ist, der Beziehungsebene und der Ebene der Methodenwahl, setzt das Buch von Georg Huber, zur Beantwortung der oben genannten Fragen, einen Schwerpunkt auf der Meta-und der Beziehungsebene. Auf diesen formuliert der Autor auf sehr einfache und persönliche Weise die Kernerkenntnisse seiner langjährigen Erfahrung. Viele anschauliche Beispiele aus der Praxis machen diese einfach verständlich und nachvollziehbar. Außerdem laden sie ein in der Begleitung des Entwicklungsprozesses anderer, auch das eigene Entwicklungspotenzial im Auge zu behalten.

Sehr anschaulich wird klar: ein Schlüssel für Erfolg basiert auf der eigenen Haltung.

Ganz besonders an dem Buch gefallen mir 3 Dinge:

1. Hier teilt ein Experte einen Erfahrungsschatz, der in dieser Tiefe in den wenigsten z.B. Coach-Ausbildungen zu finden sein wird und der für mich zwar keine Ausbildung ersetzt aber eine ganz wertvolle Ergänzung darstellt.

2. Der Schwerpunkt liegt darauf einem Entwicklungsprozess einen soliden Boden zu geben, Gruppendynamik zu verstehen und hier schwierige Situationen erst gar nicht entstehen zu lassen, außerdem geht es darum immer wieder das eigene Handeln und die eigene Haltung zu reflektieren. Das geht weit über das in Coaching-Büchern übliche Methoden-Angebot hinaus.

3. Die geschilderten Beispiele und Fälle sind so lebendig, gut verständlich und z.T. auch sehr humorvoll, sodass es sehr kurzweilig ist, das Buch zu lesen.

Mein Fazit: Ein wirklich lesenswertes Buch für alle, die als Coach, Führungskraft oder Prozessbegleiter ihre Verständnis für den Menschen und die Gruppe verbessern und ihre Kompetenz Prozesse wirkungsvoll zu gestalten ausbauen möchten.

Nadine Sennewald

Zum Anfang
Template by JoomlaShine
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd