Phase 1 der Erneuerung: Zerstörung und Revision

Analyse des Zukunftsinstituts der gegenwärtigen Lage

Zerstörung und Revision – in dieser Phase befinden sich die meisten Unternehmen gerade und sicherlich spüren auch Sie die Auswirkungen. Die Wirtschaft liegt am Boden und eigentlich wollen alle nur zurück zum Status vor der Krise – whatever it takes. Dort anknüpfen und das lineare Wachstum fortführen? – Es ist die romantische Vorstellung eines Comebacks.

Unzählige Unternehmerinnen und Unternehmer kämpfen gerade ums wirtschaftliche Überleben und hoffentlich schaffen es so viele wie möglich. Für das alte Wirtschaftssystem wird es indes keine Zukunft geben, denn die Krise deckte seine Mängel schonungslos auf. Corona führt uns vor Augen, dass es ihm an Resilienz mangelt. Zudem begegnen wir der Welt nun mit einem erhöhten Bewusstsein für globale Zusammenhänge und Abhängigkeiten. Selbst der Mensch und seine Gesundheit werden nun in die ökonomische Gleichung eingesetzt – das war vor Corona noch kaum vorstellbar. Nach der Schockbewältigung wird dies zu vielfachen Revisionen der Wirtschaft führen. Antworten auf deren Auswirkungen finden wir nicht im linearen Denken. Deshalb gilt ab jetzt: Umschalten auf Komplexität und Adaption.

On we go

Ihr Christoph Kristandl

 

Das Instrument der Stunde Ökonomische Debatten strapazieren eindimensionale Kurvenentwicklungen: U, V, W. Doch dieser lineare Diskurs endet – und wir wechseln zur Lazy Eight!

Zum Download

Quelle: © 2020 Zukunftsinstitut GmbH Wien

www.zukunftsinstitut.de

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Zum Anfang
Our website is protected by DMC Firewall!