Knigge reloaded Coverfoto

Eversloh / Schürmann
New Work: Knigge reloaded Umgang und Netiquette in einer agilen Arbeitswelt
159 S. mit zahlreichen Illustrationen
C.H.BECK Verlag 2020
ISBN 978-3-406-74652-9

 

New Work: Knigge reloaded – Umgang und Netiquette in einer agilen Arbeitswelt

Leserrezension von Astrid Windfuhr, Kommunikationstrainerin, Coach und Stilberaterin

Endlich ein Business-Knigge-Ratgeber, der das wirkliche (Arbeits-)Leben spiegelt! Die meisten anderen Titel, die ich kenne, beschreiben Benimm-Regeln, die entweder nicht mehr passen oder einfach nicht mehr gelebt werden. „New Work: Knigge reloaded“ geht ganz anders vor: Am Anfang steht eine Beschreibung der gegenwärtigen Arbeitsbedingungen wie fortschreitender Digitalisierung, flacher Hierarchien und Diversity in Belegschaften. Isabel Schürmann und Saskia Eversloh stellen einen konkreten Zusammenhang her zwischen der neuen Arbeitswelt und bestimmten Nachlässigkeiten, die sich im Umgang miteinander eingeschlichen haben. Beispiel: „Ghosting“, das Nichterscheinen ohne Erklärung - sei es bei einer Business-Veranstaltung oder einem Date.

Die Autorinnen empfehlen, in einer diversen und sich ständig wandelnden Arbeitswelt die Werte aller zu respektieren und sich immer wieder bewusst neu auf jede Situation einzustellen. Dafür bietet der Ratgeber mehrere Checklisten mit klugen Fragen zur Einschätzung.

Erfrischend und innovativ: Die Autorinnen greifen ganz aktuelle Themen auf wie Liebe am Arbeitsplatz, den Umgang mit WhatsApp oder das Verhalten in einer Videokonferenz. Spannend ist auch das Kapitel über neue Dresscodes und neue Statussymbole: Statt Luxusuhren ist jetzt „Quality time“ angesagt. Zum Abschluss gibt es noch zwei Kapitel über einige unverrückbar gültige Standards für die äußere Erscheinung und die Tischkultur. Schließlich ist ein angenehmer, gepflegter Auftritt auch ein Statussymbol!

Die Aufbereitung des Themas ist übersichtlich und prägnant: Es gibt Checklisten, Tabellen und Quizfragen zur Überprüfung des Gelesenem. Besonders gut gefallen haben mir Testimonials von Managern, Restaurantbesitzern und anderen Experten zu Themen wie „Do oder Sie“, „Netiquette“ oder zeitgemäßer Businesskleidung. Das macht diesen Ratgeber glaubwürdig.


 

Literatur-Tipp

Die wichtigsten Musiker im Portrait

Haben Sie schon mal die Mozartstadt Salzburg besucht und plötzlich vor dem Grab des Komponisten Haydn gestanden? Und dann gegrübelt, ob der nicht doch einen anderen Vornamen hatte? Richtig: Der uns (besser) bekannte Komponist Haydn hieß Joseph und ist in Wien begraben, sein jüngerer Bruder Michael in Salzburg. Beide Komponisten hatten große Bedeutung, wobei im Fürst-Erzbischöflichen Salzburg der Kirchenmusiker und ~komponist  Michael seinem Bruder teilweise vorgezogen wurde. Wer also Salzburg besucht, wird ohne Zweifel auf Mozart stoßen -  aber auch andere berühmte Komponisten lebten zu dieser Zeit und pflegten Freundschaften mit den Erwähnten. Mehr erfahren Sie im beschriebenen Buch: nicht nur zu einer Vielzahl von Musikern und Komponisten aus aller Welt und vom Barock bis zur Neuzeit, sondern auch die Entwicklung der Musik und Instrumente ist beschrieben.

Weiterlesen ...
Zum Anfang
Our website is protected by DMC Firewall!