martina lauterjung 2014

Emographie für Weiterbildner (2)

Mit starken Bildern Veränderung möglich machen

Martina Lauterjung

Ihr Ziel ist es neuen Gedanken einen Entwicklungsraum zu bieten? Ihre Klienten wollen wachsen, sich weiterentwickeln? Dann lernen Sie die neue Methodik der Keypicture-Emographie kennen.

martina lauterjung 150216a

Erkennen und verwenden Sie Sprachbilder, die Ihre Kunden und Ihre Klienten wie selbstverständlich nutzen. Bauen Sie aus diesen Metaphern ein Keypicture, das den Entwicklungsprozess beflügelt!

Das Keypicture

In der Methodik der Emographie bildet das Keypicture das Motiv, aus dessen Details und Assoziationen eine ganze Szene entstehen und gestaltet werden kann. Um diese Assoziationen zu wecken, sollte das Schlüsselbild mit den Klienten zusammen erarbeitet werden! Als Beispiel, ein Baum. Er besteht aus Wurzeln, Stamm, Samen, etc. Assoziiert werden dadurch Wachstum, Ressourcen, Kompetenzen und Visionen etc.

Je wohler sich die Beteiligten in ihrem Bild, fühlen, desto stärker wirkt die Assoziationskraft des Bildes und neue Ideen werden möglich. Der Emographieprozess folgt dem Keypicture und wird so erstaunlich einfach. Es kommt nicht auf die künstlerische Qualität des Bildes an, sondern auf die Stärke des Motivs!

In meinen Workshops lernen Sie die notwendige Skizziertechnik, das Erkennen und das Umsetzen von Sprachbildern. Die Methode ist für Gruppen genauso geeignet, wie für Einzelcoachings.

martina lauterjung 150216b martina lauterjung 150216c

Durch die Visualisierung entsteht, wie nebenbei
• eine Struktur, die inhaltlich sachlich ist,
• Ressourcen werden aufgedeckt,
• Wege werden sichtbar, nachvollziehbar und begehbar

Anhand eines konkreten Beispiels möchte ich Ihnen die Methode veranschaulichen. Jemand möchte sein Leben verändern. Er oder sie spricht von „Wachstum".

martina lauterjung 150216d

Abb.: Das Keypicture ergibt eine Vielzahl von metaphorisch wirksamen Elementen und hat eine große Bedeutung und Wirkung auf den Prozess

Ein Keypicture für Wachstum

Das „Wachstum" als Metapher aus der Natur kann mit dem Garten als Keypicture gut visualisiert werden. Kernmotiv ist ein Baum.

Nutzen Sie eine Metaplanwand, dann können sich die Gedanken gut ausbreiten. Auf einen Flipchartbogen skizzieren Sie einen Baum mit Wurzeln und hängen ihn an die Wand (siehe Abb.). Sie gliedern den Garten und den Baum in seine Ein-zelelemente. Mit dem Klienten zusammen, geben sie den Elementen symbolische Bedeutung.

Hier einige Beispiele und Anregungen:

• Wurzeln: Ressourcen, Erfahrungen
• Stamm, Äste: Rahmenbedingungen
• Blätter: Qualifikationen, Mentoren
• Samen: Ideen, Wünsche
• Werkzeuge: ..
• Dünger: ...

Während der Klient die Elemente, in Ruhe, durchdenkt und die Gedanken auf Karten schreibt, skizzieren Sie den Baum, die Äste, etc. Immer wenn es der Klient wünscht, montieren sie gemeinsam die Karten auf das Gesamtbild. Beschreibt der Klient seine Visionen, Träume, Wünsche montieren Sie sie als Samen an den Rand der Baumkrone und – wichtig - in den „Luftraum", denn neue Gedanken sollen frei fliegen!

martina lauterjung 150216e

Abb.: Samen sind eine schöne Metapher für das Potential in unseren Ideen, Wünschen, Träumen

Braucht es andere Elemente (Mentoren, Informationen, ...), können Sie jederzeit zurück gehen und Schleifen ziehen, bis zu den Wurzeln des Prozesses, jeden Schritt ausbauen und wiederholen. Das ist nicht mühsam, sondern sehr lustvoll, da das Gesamtbild konkreter und immer schöner wird.

Hier noch drei Keypicture Ideen

Haus: ein Fundament, Wände, Treppenstufen, Möbel, Fenster, Leitern, Balkone. Insel im Fluss oder See: Städte, Gärten, Strände, Hafen, Brücken, Aussichtstürme. Ein Schiff: ... Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Das Keypicture visualisiert ein Thema oder eine Arbeit und lädt zum spielerischen Gestaltungs-prozess ein. Es integriert konzentrierte Arbeit an einem Thema und spielerische Freiheit von Gedanken. Keypicture-Emographie begleitet Work-shops, Gespräche und Sitzungen auch über länger Zeiträume. Als Coach und Trainer werden Sie leicht eigene Bildwelten für und mit Ihrer Zielgruppe entwickeln.

Einige Vorteile:

• Die erarbeiteten Inhalte sind auf einen Blick zu erfassen.
• Alle Informationen sind strukturiert abgelegt und dadurch nachvollziehbar.
• Keypicture-Prozesse können in Schleifen wiederholt werden.
• Das Gesamtbild wird dadurch sogar noch schöner!
• Ein öffnender „tu so, als ob-Rahmen" entsteht.
• Realisierbare, konkrete Aufgaben werden plan-bar, Handlungsschritte abgeleitet.
• Für und mit jedem Klienten, jeder Gruppe kann man spezifische Keypictures finden.

Emographie kann man schnell erlernen, vor allem, wenn Sie Metaphern mögen und Ihre Kraft kennen.

Weitere Informationen

Termine für meine Workshops finden Sie auf meiner Internetseite. Sie können auch Einzeltermine für Ihr spezielles Thema oder eine Gruppe buchen. Im Skizzier-Blog.de finden Sie Tools, Übungen, Tipps, Skizzen und Fotos aus Workshops und Informationen.

Die Autorin: Martina Lauterjung

ist Dipl. Industrial Designerin. Sie gibt Workshops für Coaches, Trainer und Berater. Thema ist das Präsentieren am Flipchart, die Entwicklung des individuellen Stils der Teilnehmer und die Nutzung von Metaphern, Symbolen und lebendiger Bildsprache.Sie ist Preisträgerin des Wettbewerbs „Schönstes Flipchart des Jahres 2011" vom Trainertreffen Deutschland. 1. und 2. Platz. Ihr Motto:„Alle Menschen können skizzieren. Viele haben es vergessen. Ich helfe gern wieder in den Sattel."

Lauterjung-Design
Martina Lauterjung
Walter-Dodde-Str.29
D-42657 Solingen
Tel. 0212-4006040
martina@lauterjung-design.de
www.lauterjung-design.de

Our website is protected by DMC Firewall!

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Newsletter abonnieren

Anmelden

captcha 
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung einverstanden

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Zum Anfang