sideBar

Trainer | Kongress | Berlin 2015 - 13./14.03.2015

Mehr als 48 Workshopthemen zur Auswahl - Networking - Tolle Location mitten in Berlin

Der jährlich stattfindende Trainer-Kongress-Berlin ist inzwischen für viele Weiterbildner zu einem festen Termin in ihrer Jahresplanung geworden. An jedem der beiden Kongresstage - mit identischen Themen in vier Workshopblöcken - kann man ein spanendes und praxisnahes Tagungsprogramm erleben und sich Anregungen für ein ganzes Jahr mit nach Hause nehmen. Die Workshops sind so konzipiert das man aktiv mit einbezogen wird, direkte Lernerfahrungen macht und ein Bündel anwendbares Handwerkszeug für die eigene Seminarpraxis einsammeln kann.

Auch für das Networking ist gesorgt: In den Pausen gibt es Aktionen auf dem Ideenmaktplatz. Kennenlernen, Kontakte knüpfen, Adressen austauschen, Ideen entwickeln. Alles ist möglich. 

Das Trainertreffen Deutschland ist auch mit einem eigenen Stand auf dem Kongress dabei. Besuchen sie uns!

Mehr...

Mit Empfehlungen mitverdienen und dem Kunden Sicherheit geben

Empfehlungen spielen in der Weiterbildung eine große und wichtige Rolle. Sie stehen für das Bedürfnis von Menschen nach Sicherheit. Verschaffen Sie Ihrem Kunden, der einen Trainer, Coach oder Berater sucht, diese Sicherheit, indem Sie mit der Trainer-Agentur des Trainertreffens zusammen arbeiten und uns empfehlen.

Als Empfehlender (egal ob Mitglied oder nicht) bekommen Sie für eine Empfehlung von uns eine Empfehlungs-Provision. Sie können also mitverdienen, ohne selbst viel mehr machen zu müssen, als dafür zu sorgen, dass sich Ihr Kunde bei uns meldet und sich auf uns beruft oder Sie rufen uns selbst an und nennen uns den Ansprechpartner beim Kunden, der in der Sache zuständig ist und auf unseren Anruf wartet.

Mehr...

Marshall B. Rosenberg ist am 7.02.2015 gestorben

marshall b rosenberg Marshall B. Rosenberg

Dr. Marshall B. Rosenberg ist am 7. Februar 2015 in Albuquerque, New Mexico im Alter von 81 Jahren gestorben.

Marshall B. Rosenberg (1934-2015) war international bekannt als Konfliktmediator und Gründer des Center for Nonviolent Communication in den USA. Die von ihm entwickelte Methode der „Gewaltfreien Kommunikation“ hat sich als machtvolles Werkzeug herausgestellt, um Differenzen auf persönlichem, beruflichem und politischem Gebiet friedlich zu lösen. Dr. Rosenberg hat die Gewaltfreie Kommunikation in mehr als zwei Dutzend Ländern an Ausbilder, Schüler, Studenten, Eltern, Manager, medizinisches und psychologisches Fachpersonal, Militärs, Friedensaktivisten, Anwälte, Gefangene, Polizisten und Geistliche weitergegeben.

Nicht nur für viele Weiterbildner gehört Marshall B. Rosenberg zu den wichtigen Impulsgebern für ihre Arbeit, der dazu beigetragen hat, Kommunikation als Instrument des gewaltfreien Miteinanders zu sehen und zu nutzen.

Zur Kondolenzseite des Trainertreffens für Marshall B. Rosenberg 

Weiterlesen...

Emographie für Weiterbildner (2): Mit starken Bildern Veränderung möglich machen

martina lauterjung 2014Ihr Ziel ist es neuen Gedanken einen Entwicklungsraum zu bieten? Ihre Klienten wollen wachsen, sich weiterentwickeln? Dann lernen Sie die neue Methodik der Keypicture-Emographie kennen.

Weiterlesen...

Die eigenen Werte kommunizieren: Chancen und Risiken

Ulrich WiekWerteorientierung - hat jeder. Warum also darüber nachdenken und sprechen? Was bringt es Trainern und Beratern, sich mit den eigenen Werten zu beschäftigen und sich dazu gegenüber Kunden oder Teilnehmern zu äußern? Im ersten Teil dieses Artikels (Ausgabe 6/2014) ging es um die Chancen und Risiken einer persönlichen Auseinandersetzung mit den eigenen Werten. Im zweiten Teil erörtern wir, welche Chancen und Risiken sich dadurch ergeben können, die eigene Werteorientierung bewusst nach außen zu kommunizieren.

 

Weiterlesen...

ALTERSKOMPETENZ

artur hornung-foto2014Was assoziieren Menschen mit dem Wort „Alterskompetenz"? Das Ergebnis meiner umfangreichen Befragung hier als meine Definition: ALTERS-KOMPETENZ ist die Fähigkeit, allein und mit anderen die reife Lebensphase kreativ, sinnvoll und generationenübergreifend zu gestalten, Erlerntes weiterzugeben und sich selbst weiterzuentwickeln.

Weiterlesen...

Persönlichkeitsinventare: Tool oder Toy?

Harald HauschildtMotive sind entscheidend, Werte ebenfalls - und was ist mit Persönlichkeit und Verhalten? Manche teilen in neun Level, andere in Lebensmotive, wieder andere in vier Interaktionen. Und die schon „ewig" angebotenen, von Jung abgeleiteten Tools reduzieren die Komplexität menschlichen Seins, Fühlens und Tuns auf nur vier Faktoren. Warum gerade diese vier, wo es doch über 4.000 wissenschaftlich belegte gibt? Warum haben Relikte aus der wissenschaftlichen Steinzeit immer noch „Gläubige"? Wegen der kognitiven Dissonanz, der Ablehnung von (besseren) Alternativen, um sich und anderen vorherige (Fehl-)Entscheidungen nicht eingestehen zu müssen? Oder beruht die verbreitete Akzeptanz von Banal-Tools auf der Sehnsucht nach (Schein)Einfachheit unserer Welt - oder beides? Sind Abstriche an Brauchbarkeit, Aktualität und Qualität OK? - Viele Fragen...

Weiterlesen...

Seite 1 von 87

Unsere Trainer-Empfehlung

PLZ: 20459, Stadt: Hamburg, Spezialisierungen / Trainingsthemen: IMPETUS: Beratung und Qualifizierung im Personalmanagement, mit dem Schwerpunkt Personaldiagnostik, Interview-Konzepte, Persönlichkeitsinstrumente, Assessment HGVM und CHANGE ACADEMY: Beratung und Qualifizierung zur Entwicklung und Umsetzung von Unternehmensstrategien sowie zur Gestaltung betrieblicher Veränderungen
Go to top