laukamp u1 3D 500

Die Nachwuchs-Führungskraft
ihre Probleme - ihre Lösungen
Bernhard Siegfried Laukamp (Hrsg.) und 33 Autoren
Mit umfangreichem Unterstützungsmaterial auf www.junior-manager.de
Erschienen: März 2021
BoD Verlag
350 Seiten

Leserrezension von Monika Kettler

Alleine ist es kaum zu schaffen!

Ein Buch bzw. Nachschlagewerk für Führungsnachwuchs, deren spezielle Problematik nach dem Rollenwechsel in die Führung sowie Lösungsansätze mit einer umfassenden Toolbox.

Das Buch Die Nachwuchs-Führungskraft - ihre Probleme - ihre Lösungen enthält in der 3. erweiterten Auflage 33 Aufsätze von unterschiedlichen Autoren, die alle als Coach tätig sind und über viel Erfahrung im Bereich Führungskräfteentwicklung verfügen. Die Themen sind vielfältig und für Nachwuchsführungskräfte durchaus relevant: Rollenwechsel, Überforderung, Rhetorik & Körpersprache, Gesprächsführung & Kommunikation, Sandwich-Position, Change, Teambildung und -leitung, Konfliktmanagement, Mobbing, Persönlichkeitsentwicklung, Zeit- und Selbstmanagement, Projektmanagement, Positionierung und Reflexion um nur einige zu nennen.

Die Aufsätze sind kurz bis ca. 10 Seiten und nach dem gleichen Schema aufgebaut. Auf Seite 1 gibt es eine kurze Vita des/der Autoren sowie einen Link und QR-Code zur sogenannten Unterstützungsseite, auf der man nach Bedarf weiteres Material, Hilfestellungen oder die Kontaktdaten der Autoren findet.

Die Inhalte beginnen mit einem Fallbeispiel aus dem Coaching, indem das Thema des jeweiligen Aufsatzes durch die Praxiserfahrung einer Nachwuchsführungskraft eingeführt wird. Im zweiten Schritt wird das Beispiel anhand unterschiedlicher Theorieansätze und Tools analysiert, anschließend werden Tipps gegeben, was es für Handlungsalternativen gibt. Zum Abschluss gibt es immer ein kurzes Resümee.

Die Themen sind z.T. redundant und werden aus unterschiedlichen Perspektiven heraus bearbeitet, der Methodenkoffer ist vielfältig und enthält Tools für Entscheidungen, Analyse und Handlungsstrategien. Die einzelnen Tools können auch für andere Themen als die beschriebenen eingesetzt werden, einige Tools werden auch in mehreren Aufsätzen genutzt. Es werden u.a. Fragetechnik, Wertequadrat, Riemann-Thomann-Model, Kritikgespräche, inneres Team, Systemische Aufstellung, aktives Zuhören, Zielvereinbarungen, ZRM, Swot-Analyse, Systemisches Konsensieren, Persönlichkeitsanalyse und weitere vorgestellt. Die Komplexität der Tools ist unterschiedlich, einige wie z.B. Fragenlisten lassen sich sofort in den Arbeitsalltag integrieren, andere wie z.B. Systemisches Konsensieren sollten vorab trainiert werden.

Alle Autoren haben eine sogenannte Unterstützungsseite als zusätzliches Angebot im Internet. Hier finden sich Zusammenfassungen der vorgestellten Tools, z.T. eine gute Stütze im Selbstlernprozess, weiterführende Literatur oder eine kurze Zusammenfassung des theoretischen Hintergrunds. Außerdem findet man dort Kontaktdaten, wenn eine Nachwuchsführungskraft sich auf Ihrem Weg begleiten lassen möchte. Das ist natürlich Werbung – und das ist völlig in Ordnung. Denn eins wird mit der Lektüre klar: Alleine ist es kaum zu schaffen! Irgendwann kommt jede Nachwuchsführungskraft an ihre Grenze, die Anlässe sind oft unbewusst oder scheinen zunächst nicht so wichtig. Wer in einer Firma arbeitet, die kein Nachwuchsführungsprogramm hat, findet hier wertvolle Anregungen und Kontaktdaten von Coaches, die hilfreich sein können, um schneller in die neue Aufgabe hinzuwachsen.

Das Buch vermittelt einen guten Überblick über die Vielfältigkeit und Komplexität von Führung, genau wie unterschiedliche Rahmenbedingungen der Führungsarbeit und verschiedene Persönlichkeiten der Führungskräfte. Da ist ein umfangreiches Methodenangebot genau das Richtige, denn so kann jede Nachwuchsführungskraft profitieren und einen passenden Aufsatz für das eigene Thema inklusive möglicher Bearbeitung finden. Es versteht sich als Nachschlagewerk, in das man immer mal wieder hereinschauen kann, wenn im Führungsalltag ein Problem auftaucht, die Stimmung im Team sinkt oder eine Änderung im Arbeitsalltag notwendig ist.

Was mir besonders gefällt sind die zahlreichen Fallbeispiele aus der Praxis. Das vermittelt auf der einen Seite den Eindruck, dass keine Führungskraft alleine ist und es anderen am Anfang genauso geht. Auf der anderen Seite wird die Komplexität und Relevanz von Führung deutlich, denn Verantwortung für Mitarbeiter kann man nicht nebenbei übernehmen. Außerdem gibt es einen guten Überblick über die Standardmethoden der Führungskräfteentwicklung ohne Prioritäten zu setzen.

Ein bisschen zu kurz kommen die Führungskräfte, die gleichzeitig führen und als Teammitglied immer noch die gleichen Aufgaben wie die anderen erfüllen müssen. Dies ist erfahrungsgemäß häufig in der ersten Führungsposition der Fall. Formal fehlt mir ein Stichwortverzeichnis. Außerdem gefällt mir nicht, dass Zitate und Literaturhinweise im Text nur mit einer Zahl versehen und erst am Ende des jeweiligen Aufsatzes detailliert beschrieben werden. Da muss man bei Interesse viel blättern. In einer 4. Auflage sollte ggf. auch die Reihenfolge der Texte geändert werden. Die ersten beiden Themen sind schon sehr speziell und könnten einen falschen Eindruck vermitteln.

Insgesamt ein gutes, interessantes Buch für Führungsnachwuchs, um neue Sichtweisen und Problemlösungsstrategien zu erhalten. Vermittelt wird mit Praxisnähe und vielen typischen Beispielen und das kurz und zielgerichtet auf jeweils max. 10 Seiten pro Thema. Aber es ist durchaus auch für Führungskräftecoaches interessant, um die eigene Toolbox zu reflektieren oder auch für Praxisbeispiele. Ich kann das Buch für diese Zielgruppen uneingeschränkt empfehlen.

Monika Kettler

www.steps-stuttgart.de

Zum Anfang
Our website is protected by DMC Firewall!