Gesundheit und Weiterbildung

Gewinnbringend für Trainer, Teilnehmer und Unternehmen

Gut ausgebildete, motivierte und gesunde Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind eine wichtige, wenn nicht sogar eine der bedeutendsten Ressourcen für wirtschaftliche Entwicklung. Seit den 80er Jahren findet man „ Gesundheit“ in modernen Managementstrategien in unterschiedlichster Ausprägung. Gegenwärtig hat die Gesundheit in den Managementstrategien Human-Ressource-Management und betriebliches Gesundheitsmanagement einen hohen Stellenwert. Ganzheitliche Weiterbildungsangebote tragen zur Weiterentwicklung des betrieblichen Gesundheitsmanagements bei und zeigen ein neues Handlungsfeld auf.

Definition

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist die bewusste Steuerung und Integration aller betrieblichen Prozesse, auch der Weiterbildung mit dem Ziel der Erhaltung und Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Beschäftigten.

Eckpfeiler des BGM sind die Sozialberatung, die Suchtprävention, der Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die Gesundheitsförderung.

Gesundheit als wirtschaftlich entscheidender Erfolgsfaktor

Die wirtschaftliche Entwicklung der Zukunft hängt stark von ganzheitlicher Gesundheit ab. Körperliches und psychisches Wohlbefinden führen zu stabilem Leistungsvermögen. Das Wohlbefinden der Beschäftigten ist ein wichtiges Anliegen der Unternehmen. Eine zunehmende Rolle spielt dabei die psychische Gesundheit im Betrieb als ein bedeutender Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg, so der BDA in seinem Magazin „Kompakt“ im Januar 2010.

Grundlagen zu Gesundheitsschutz und aktiver Gesundheitsförderung

1996 erfolgte im Sozialgesetzbuch, SGB VII, und dem Arbeitsschutzgesetz eine Ausdehnung des Präventionsauftrags. Mit der Änderung des Arbeitsschutzgesetzes am 5.02.2009 wurde dann zur Verbesserung von Maßnahmen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes die entsprechende EU Richtlinie umgesetzt.

Während der Arbeits- und Gesundheitsschutz aus einer Vielzahl von Vorschriften und Regeln besteht, gibt es für die betriebliche Gesundheitsförderung lediglich eine allgemeine Legimitationsbasis in § 20 SGB V. So gibt es hier die Möglichkeit, einen gesetzlichen Handlungsspielraum kreativ und problemorientiert auszufüllen. Die Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung sind sehr vielfältig. Maßnahmen wie gesundheitliche Aufklärung und die Einrichtung ergonomischer Arbeitsplätze, aber auch gesundes Kantinenessen und Weiterbildungsmaßnahmen sind geeignet, um die Gesundheit im Betrieb nachhaltig zu fördern.

Auch die Neuregelung der bisherigen BGV A2, die Betreuungsformen, Einsatzzeiten und Aufgaben für Betriebsärzte und Sicherheitsfachkräfte festlegte, eröffnet dem Unternehmer neue Möglichkeiten. Diese Richtlinie wird zum 1. Januar 2011 von der „DGUV Vorschrift 2“ abgelöst. Neu ist der betriebsspezifische Teil der Betreuung, hier ermittelt nun der Unternehmer anhand eines Leistungskataloges den individuellen Bedarf. Themen in diesem Zusammenhang sind beispielsweise die Einführung neuer Arbeitsverfahren, der Umgang mit dem demographischen Wandel oder die Weiterentwicklung des betrieblichen Gesundheitsmanagements durch Integration von ganzheitlichen Weiterbildungsmaßnahmen. Dem Unternehmer bringt die DGUV 2 also mehr Gestaltungsspielraum und eröffnet in der Weiterbildung neue Handlungsfelder.

In der heutigen Arbeitswelt beschränkt sich die berufliche Weiterbildung somit längst nicht mehr nur auf die fachspezifische Weiterbildung. Einige der Möglichkeiten bietet Ihnen unser Unternehmen an. Beispiele...

Pause machen – aber richtig

Unser Körper ist auf den Wechsel von An- und Entspannung programmiert. Phasen hoher körperlicher und geistiger Beanspruchung müssen regelmäßig Zeiträume folgen, in denen eine Regeneration möglich ist. Kurzpausen gelten unter Arbeitsmedizinern inzwischen als eine der effektivsten Möglichkeiten, die Leistungsfähigkeit zu erneuern. „Es sollte allerdings auch immer wieder eine echte Auszeit möglich sein, in der die Arbeit bewusst unterbrochen wird. Kurzpausen von fünf bis acht Minuten helfen die Leistungsfähigkeit über den Arbeitstag hinweg besser zu erhalten.“, empfiehlt Dr. Heike Schambortski, Expertin für Gesundheitsmanagement.

Gesundheit und Weiterbildung

Mit Qi-Gong-Kurzregeneration© bietet sich eine besonders wirksame und auch effiziente Methode, den Arbeitsalltag mal kurz zu unterbrechen. Qi Gong ist eine Teildisziplin der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und eine nach § 20 SGB V anerkannte Präventionsmaßnahme. Mit Qi Gong werden drei wesentliche Aspekte der Regeneration abgedeckt.

  • die Regulierung der Haltung und Bewegung 
  • die Regulierung der Atmung 
  • die Regulierung der mentalen Aktivität

Als Baustein von Bildungsprodukten leistet diese Maßnahme einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Mit der qualitätsgesicherten Zusatzqualifikation des zertifizierten Qi-Gong-Regenerationstrainers© sind Trainer/innen befähigt, entsprechende Weiterbildungsangebote ihren Kunden anzubieten. Die ganzheitliche Weiterbildung wird somit zu einem integralen Bestandteil des BGM und erschließt somit ein neues Marktsegment.

Zusammenfassung

  • Erschließung eines neuen Marktsegmentes durch ganzheitliche Weiterbildungsangebote.
  • Höherer Nutzwert der Weiterbildung für Ihre Kunden.
  • Die ganzheitliche Weiterbildung trägt zur Weiterentwicklung des betrieblichen Gesundheitsmanagements bei.
  • Die Qi-Gong-Kurzregenerationen© können unabhängig vom Weiterbildungs- bzw. Trainingsinhalt als Baustein passgenau auf die Bedürfnisse des Kunden und der Teilnehmer/innen eingebaut werden.
  • Die Trainer/innen tragen mit den Trainings aktiv zur nachhaltigen Gesundheitsförderung beim Kunden bei.
  • Die Trainer/innen bekommen ein weiteres Alleinstellungsmerkmal.
  • Durch Aktivierung und Stärkung der eigenen Konzentrationskraft und die der Trainingsteilnehmer/innen wird zudem der Trainingserfolg gesichert.

 

Literaturtipp & Fortbildung

  • Das Buch "Selbstheilung durch Qi Gong - Ein Praxisbuch" von Petra Stolle gibt einen umfassenden Überblick über die praxisgerechte Anwendung von Qi Gong. Darüber hinaus enthält es eine Reihe von Informationen zur traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Das Buch und die DVD mit jeweils einer Qi-Gong-Übungsfolge einschließlich einer Qi-Gong-Kurzregeneration© ist in unserem Onlineshop erhältlich.  Mehr...
  • Wir bilden aus! Gesundheitskompetenz mit der Zusatzausbildung zum qualitätsgesicherten, zertifizierten Qi-Gong-Regenerationstrainer©.

 

Das Autorenteam

Petra Stolle, Jahrgang 1961, staatl. geprüfte, ausgebildete Heilpraktikerin für traditionelle chinesische Medizin (TCM), London, Amsterdam und München; Qi-Gong-Lehrerin (medizinisches Qi Gong; Prof. Wie Ling Yi, Hamburg und PTCH Universität Oldenburg), Reiki-Lehrerin, Fachübungsleiterin/Trainerin „Sport in der Prävention“, Regenerations-Kompetenz-Trainerin RKT®. Sie ist seit Januar 1999 mit ihrer TCM-Praxis erfolgreich in Viersen tätig. Seit 2007 in Verbindung mit den qualitätsgesicherten F.I.T.-Gesundheitskonzepten.

Gereon Stolle, Jahrgang 1958, Dipl.-Ing., entwickelt zusammen mit seiner Frau Petra persönliche und branchenspezifische Gesundheitskonzepte für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für freie Berufe.

TCM / F.I.T. Gesundheitskonzepte: Mit den Qi-Gong-Kurzregenerationen© bieten die F.I.T. Gesundheitskonzepte ein innovatives Konzept für Trainer und das betriebliche Gesundheitsmanagement an, das auf die berufsspezifischen Anforderungen von Arbeitern, Büroangestellten, Managern und Fach- und Führungskräften zugeschnitten ist. Die Entwicklung der Qi-Gong-Kurzregenerationen© basieren auf Gereon Stolles umfangreicher Führungserfahrung in Unternehmen und Organisationen, die in Petra Stolles Buch beschriebenen Übungsfolgen auf ihrer 12-jährigen TCM-Praxiserfahrung sowie mehrjährigen Trainertätigkeit. Im Mittelpunkt der Impulsvorträge und Seminare stehen praxisbezogene medizinische Qi-Gong-Übungen zur effektiven Stressreduzierung, Regeneration und nachhaltiger Gesundheitsprävention und -förderung.

Kontakt

TCM / F.I.T. Gesundheitskonzepte
Große Bruchstraße 40a
41747 Viersen

Telefon: 02162 – 354 218
Fax: 02162 – 354 219
Mobil: 0171 – 36 33 770

E-Mail: gereon.stolle@fit-gesundheitskonzepte.de  

Internet:

www.fit-gesundheitskonzepte.de
www.petra-stolle.de

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Newsletter abonnieren

Anmelden

captcha 
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung einverstanden

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Zum Anfang
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd