sideBar

Trainer-Workshop: Seminare veredeln - Wirkungen verstärken

Muster Patricia Korella Bild1
Auf den Bildern sieht man einige wenige Beispiele, die man auch im Seminarbereich einsetzen könnte. 

Trainer-Workshop: Seminare veredeln - Die Wirkung verstärken!

Das eigene Seminar schöner, wertiger und vor allem wirksamer gestalten, das ist eines der Ziele dieses Workshops. Er richtet sich an diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die Spaß daran haben selbst etwas zu entwickeln oder weiter zu entwickeln und dazu auch gerne mal etwas Neues einzusetzen, was viele andere aus Bequemlichkeit oder weil sie zwei linke Hände haben, nicht machen würden.

Seminarkonzepte bekommt man heutzutage schon "von der Stange" - fertig ausgearbeitet, für kleines Geld, mit Vorlagen und allem, was man an Handouts, Anleitungen und Informationen für die Teilnehmer benötigt. Sich von anderen Anbietern zu unterscheiden, einen eigenen USP zu haben, ist damit schwierig. Neben der eigenen Persönlichkeit und dem eigenen Fachwissen, können aber auch andere Maßnahmen helfen, sich von anderen bei gleichen Themen abzusetzen und einen eigenen Stil zu prägen.

Auch hierbei setzt unser Trainer-Workshop „Seminare veredeln“ an. Als Teilnehmer lernen Sie in diesem Workshop Ihre Seminare durch selbst erstellte Materialien schöner und edler zu gestalten. Sie werden deutlich spüren, dass bei Einsatz der in diesem Seminar erarbeiteten „Seminar-Tools“ sich etwas bei den Teilnehmern positiv verändern wird. Denn Sie können mit Ihren eigenen selbst erstellten "Seminar-Tools" z.B. die Stimmung Ihrer Teilnehmer positiv beeinflussen, Interventionen verstärken oder einfach nur für ein bewunderndes „Ohhh!“ und "Ahhh!", für Neugierde oder Aufmerksamkeit sorgen, wann Sie sie brauchen. In unserem Trainer-Workshop werden Sie lernen, wie Sie mit relativ einfachen Mitteln solche "Seminar-Tools" selbst herstellen können.

Welche Seminare sind besonders geeignet für den Einsatz von „veredelten Elementen“?

  • Natürlich sind höher-preisige Seminare, von denen man erwarten kann, dass auch die Handouts und Materialien wertig sind, besonders geeignet für das „veredeln“.
  • Auch Seminare mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die schon das x-te Seminar zu Ihrem Thema gemacht haben und meinen, alles schon zu wissen, eignen sich dafür. „Enttäuschen“ Sie die Erwartungen der Teilnehmer, dass es wieder so ein überflüssiges Seminar ist, „das man ja schon kennt“, gleich von Anfang an.
  • Aber auch Seminare mit kreativen Zielsetzungen und Themen, bei denen die Teilnehmer aus dem gewohnten und üblichen Denken herauskommen sollen, sind sehr geeignet für den Einsatz „veredelter“ Elemente.
  • Auch dann, wenn Sie den Teilnehmern etwas mit nach Hause geben wollen / müssen, was diese dort weiter benutzen sollen, werden „veredelte“ und individualisierte Elemente anders wahrgenommen und benutzt.
  • Letztlich ist aber jedes Seminar geeignet, sich etwas mehr mit der „Verpackung“ zu befassen und deren besondere Wirkungen mit in das Seminarkonzept einzubauen und zu nutzen. 

Beispiele

patricia korella 171011 bild1 
Seminarmappe, Namensschild und Tischnamensschild lassen sich mit etwas Know how und Freude am gestalten individueller und ggf. themenbezogener gestalten, als viele andere es machen würden. Das macht den Unterschied und der Aufwand dafür ist überschaubar.

Was kann man lernen und für sich erreichen?

  • In diesem Workshop für Trainer lernen Sie, wie Sie durch selbst erstellte "Seminar-Tools" Ihre Seminare "veredeln" können.
  • Sie lernen, wie man solche wirksamen "Seminar-Tools" mit relativ einfachen Materialien und ein paar speziellen Handwerkszeugen selbst herstellen kann, so dass Sie sich zukünftig für bestimmte Anlässe und Ziele selbst solche Tools entwickeln und erstellen können.
  • Sie erlernen den Umgang mit dem benötigten „Handwerkszeug“, um selbst "Seminartools" für Ihre Seminare herstellen zu können.
  • Sie lernen, wie man die Wirkung Ihrer Handouts, Grüße an die Teilnehmer, Aufgabenblätter, Anleitungen, und vieles mehr so "veredeln" kann, dass ihre Wirkung verstärkt wird und Ihnen die Bewunderung Ihrer Teilnehmer sicher ist - was sich natürlich wieder auf die Bewertung des Seminars positiv auswirken wird!
  • Sie bekommen Ideen, wie Sie auch Seminar-Konzepten von der CD eine eigene individuelle Note geben können.
  • Sie werden für eines Ihrer eigenen Seminare Anwendungsmöglichkeiten der vorgestellten "Seminar-Tools" entwickeln.
  • Die Kreativität der Gruppe wird Ihnen Anregungen für die Entwicklung eigener "Seminar-Tools" geben.
  • Das Feedback und die Tipps der erfahrenen Trainerin und der anderen Seminarteilnehmer werden Ihnen helfen, für dieses eigene Seminar ein entsprechendes "Seminar-Tools-Konzept" zu entwickeln und die Ideen dazu zu optimieren.
  • Sie erwartet ein kreativer Praxis-Workshop, der Spaß macht und in dem Sie Ideen kennenlernen, vor allem aber auch lernen eigene Ideen zu entwickeln und praktish umzusetzen, um Ihren Seminaren die besondere Note zu geben.

Beispiele

 

patricia korella 171011 bild2 

patricia korella 171011 bild3
Willkommensgruß für das Hotelzimmer, mit den Fotos und Namen (hier gelöscht), so dass die Teilnehmer gleich vorgestellt werden und sich schon mal gesehen haben, bevor es los geht. Wenn Fotos der Teilnehmer vorliegen, können diese vielfältig zur individuellen Ansprache der Teilnehmer eingesetzt werden. Dass das Wirkung hat, darauf können Sie vertrauen! Die Siegelmarken mit dem Foto und Namen des Teilnehmers (oben auf den Fotos z.B. auf der Banderole) können übrigens vielfältig im Seminar eingesetzt werden.

Für wen ist der Workshop interessant?

  • Trainer, die ihre Seminare und Workshops "veredeln" und von anderen abheben möchten.
  • Trainer, die die Wirkung der in ihren Seminaren eingesetzten Übungen verbessern wollen.
  • Trainer, die ihre Bewertungen verbessern wollen.
  • Trainer, die sich im Gedächtnis ihrer Teilnehmer positiv "verewigen" wollen.
  • Trainer, die ihre Teilnehmer überraschen möchten, zum Staunen bringen wollen, sich an ehrlichem Lob begeisterter Teilnehmer erfreuen können.
  • Coaches, die ihre Coachings durch kleine ungewöhnliche neue Tools interessanter, wirkungsvoller und schöner gestalten wollen. Schwerpunkt unseres Workshops wird aber auf Seminaren und Workshops liegen. Anregung für Coaches werden aber leicht zu übertragen sein.

Beispiele

patricia korella 171011 bild4
Drei verschiedene Ausführungen der selben Basiselemente. Das verwendete Motiv auf der mittleren Box ist identisch mit dem Motiv auf einer ebenfalls benutzten Willkommenskarte.

Was muss man schon wissen oder mitbringen ...?

  • Der Wunsch und das Interesse daran, die eigenen Seminare / Workshops positiv zu verändern.
  • Die Bereitschaft mit Papier, Schere und anderen Materialien praktisch umzugehen und zu gestalten.
  • Freude und Lust etwas Neues auszuprobieren und zu erlernen.

Das Material und die benötigten speziellen Werkzeuge werden gestellt.

Können individuelle Fragen gestellt werden?

Ja, unbedingt! 

Der zweite Teil des Workshops widmet sich der Konzeption und Erarbeitung von "Seminar-Tools" für ein eigenes Seminar.

Beispiele

patricia korella 171011 bild5

Beim Beispiel Teamübung „Hausbau“ erhalten die Teilnehmer ausgestanzte Papierelemente und sollen daraus im Team in kürzester Zeit ein Haus bauen. Diese Übung ist gut einsetzbar für Teambeobachtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie z.B. „Wie funktioniert die Kommunikation im Team?“ Die Herstellung des Bausatzes ist simpeln und braucht nicht viel Zeit und kann auch an Mitarbeiter delegiert werden.

Was ist nach dem Workshop bei mir als Teilnehmer anders?

  • Sie werden nach dem Workshop neue oder erweiterte Kenntnisse besitzen, wie Sie durch bestimmte "Seminar-Tools" die Wirkung Ihrer Seminare und Workshops verbessern können.
  • Sie werden nach dem Workshop Grundfertigkeiten zur Erstellung von den vorgestellten "Seminar-Tools" erlernt haben.
  • Sie werden für eines Ihrer Seminare ein Konzept zur "Veredelung" mit "Seminar-Tools" erarbeitet haben.
  • Vielleicht wird auch bei Ihnen "der Funke übergesprungen sein" und sie werden Lust haben, weitere "Seminar-Tools" für Ihre Seminare und Workshops zu entwickeln.

Was kann ich nach dem Workshop noch mehr machen?
Gibt es Möglichkeiten zur Vertiefung des Themas?

Der Workshop ist als Einstieg in das Thema "Seminare veredeln" gedacht. Bei Interesse und genügend Teilnehmern kann eine Vertiefung und Erweiterung von uns angeboten werden, bei der dann auch weitere Techniken erlernt werden können und auf vertiefende Zusammenhänge eingegangen werden kann.

Weitere Informationen zum Thema

In der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift Training aktuell ist ein Artikel zum Thema des Workshops erschienen:
Patricia Korella, Kleine Dinge, große Wirkung, zum Artikel...

Die Trainerin

patricia korella-foto2017 Patricia Korella

Das Herstellen von individuellen Grußkarten, Geschenkverpackungen und ähnlichem habe ich Ende der 90er als Hobby begonnen. Mir machte es viel Freude die Vielfalt von Gestaltungsmöglichkeiten, die dieses Hobby bietet, zu nutzen. Zu Beginn lag mein Schwerpunkt in der Erstellung von sehr individuellen Grußkarten zu verschiedenen Anlässen. Aus dem Hobby ist aber mehr geworden. Ich setze in meinen Seminaren inzwischen kleine selbsterstellte Projekte, Unterlagen oder Aufmerksamkeiten als "Seminar-Tools" ein. Die Resonanz die ich dort erhalten habe, sind sehr positiv.

Die besonderen Wirkungen und Möglichkeiten dieser selbst erstellten wunderschönen Dinge bieten sich an als "Seminar-Tools" für den Einsatz in Trainings, Workshops oder ins Coaching übertragen zu werden. Dabei sind der eigenen Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Wer lernt, wie man z.B. einen einfachen Umschlag selbst besonders ansprechend gestalten, die Farbe für den jeweiligen Einsatzzweck genau auswählen kann, das Ganze dann noch durch wirkungsverstärkende spezielle Aufdrucke oder Prägungen so veredeln kann, dass die Teilnehmer schon ganz neugierig auf das sind, was sich in diesem "Kunstwerk" befindet, kann sich vielleicht vorstellen, was man mit solchen einfachen, aber gezielt eingesetzten Mitteln alles erreichen kann. Das herauszufinden und das passende Tool zu erstellen, macht mir viel Freude, die ich gerne mit anderen teile und an Kolleginnen und Kollegen in diesem Trainer-Workshop weitergeben möchte.

Berufliche Praxis: seit 2011 Ausbilderin und Prüferin für Coaches; seit 2003 selbstständig als Trainerin, Coach und Beraterin; 14 Jahre Führung eines mittelständischen Unternehmens der Lebensmittelindustrie; 10 Jahre Berufserfahrung als Sparkassenkauffrau im Bankenbereich in Marketing, Public Relations und Eventmanagement.

Fachliche Qualifikationen:

Kommunikationsberater, nach Prof. Dr. Schulz von Thun, Coach der Wirtschaft (IHK Abschluss), Studium der Arbeitswissenschaften, Leibniz Universität Hannover, Kursleiterschulung Stresspräventionsprogramm, nach Prof. Dr. Gert Kaluza, Trainerausbildung "Gesund führen - sich und andere", nach Dr. A. K. Matyssek, zertifizierte Profile Dynamics®-Beraterin, DiSG® Trainer Lizensierung (Everything DiSG), Team-Management-System (akkreditierte Trainerin).

                       


Organisatorisches

Termine:

Mi. 20. Dezember 2017

Fr. 19. Januar 2018

Di. 13. Februar 2018

Bitte bei der Anmeldung den ausgewählten Termin angeben. 

Ort:

Raum Hannover

Zeit:

10:00 – 18:00 Uhr

Kostenbeitrag:

TTD-Mitglieder-Preis: 325,- EURO (Erstbucher-Preis: 250,-)
Nicht-Mitglieder: 425,- EURO (Erstbucher-Preis: 350,-)

Die ersten 10 angemeldeten Teilnehmer erhalten einen Erstbucher-Rabatt von 75,- EURO.
zzgl. Tagungspauschale des Tagungshotels.

 

Alle Beträge zzgl. MwSt.

Anmeldung:

Go to top